Galoppgemeinschaft Bad Harzburg
Ein Rennpferd für jedermann

Die Pferde                                                                                              

Bei unseren Pferden müssen wir uns bei Glücksgöttin Fortuna bedanken. Natürlich hatten auch wir Ausfälle und in den letzten Jahren die ein oder andere Durststrecke zu überstehen. So lief im Jahr 2016 kein Pferd in unseren Farben, dies geschuldet der Tatsache, dass unsere Eigenzüchtung Bündheimerin 2-jährig noch nicht soweit war und wir nun auf 2017 hoffen. Aber schon das erste Pferd, die in Bad Harzburg gezogene Stute Surikate, schaffte den ersten Sieg für die Kurstadtgalopper und dies auch noch auf der Heimatbahn am Weißen Stein. Auf solch einen Treffer müssen andere Besitzer teils Jahre warten, manch einem ist es nie vergönnt. Aber die meisten der insgesamt  27 für uns an den Start gegangenen Pferde brachten regelmäßig Geld mit nach Hause (siehe Statistik). Bei 324 Starts errangen unsere Pferde 35 Siege und 79 Platzierungen. Eine imposante Quote von etwas über 35%. Starts in Listenrennen, eine selbstgezogene Stute, die Black Type erreichte, die Bilanz der Galoppgemeinschaft kann sich sehen lassen. Aktuell werden wir in der offiziellen Statistik des Direktoriums mit einem Gesamtgewinn von 235.625,- € geführt. Stellvertretend für alle Pferde wollen wir die wohl wichtigsten vier hier noch einmal besonders erwähnen.

Surikate: Unser wie schon erwähnt erstes Pferd überhaupt. Im Gestüt Harzburg gezogen, Harzer Farben vertretend und dann im zehnten Rennen für die noch junge Galoppgemeinschaft ein Sieg auf der „Heimatbahn“. Der Jubel kannte keine Grenzen. Die Stute war kein Überflieger, lief aber immer brav ihre Form aus und galoppierte in 37 Rennen 42.350,- DM in die Gemeinschaftskasse. Jahrelang war und ist auch heute deshalb vom Surikate-Club die Rede.

Altea: Die Fuchsstute verfügte auf der Flachen über ein solides Können, richtig wohl fühlte sie sich aber über die Sprünge. Ein Metier das heutzutage ja eher selten ist. Damals gab es noch hochdotierte Rennen, und in solch einem „Hunderttausender“ auf dem Düsseldorfer Grafenberg ging Altea an den Start. Nach dem letzten Sprung zwischenzeitlich noch in Führung liegend musste sie nur einen Kontrahenten vorbei lassen und wurde unter dem Jubel der per Bus angereisten Mitglieder überraschend Zweite, was ein Platzgeld von 23.000,- DM einbrachte. Bei 22 Starts galoppierte sie imposante 67.600,- DM in die Kasse.

Sevan: Der in Schlenderhan gezogene Hengst, der später zum Wallach "befördert "wurde, war sowohl auf der Flachen als auch über die Sprünge erfolgreich. Er hatte immer wieder Probleme mit den Beinen und musste 2004 mit einem Sehnenschaden seine Karriere beenden. Er genießt seinen Ruhestand auf dem ehemaligen Vorwerk des Gestüts und hatte zu unserem 25-jährigen Jubiläum unter seiner Besitzerin Jaqueline Niechotz noch einmal einen kurzen Auftritt auf der Bad Harzburger Bahn. 49.093,- DM sowie 15.820,- € bei 43 Starts lautet seine Bilanz.

Bella Platina: Sozusagen aus der Not geborene selbstgezogene Stute. Ihre Mutter Burgberg Lady bestritt auf Grund einer Verletzung nie ein offizielles Rennen für unsere Farben. Selbst für 250,- € fand sich kein Käufer. Da das Gestüt einen Freisprung zu Platini spendierte, entschloss man sich auf den letzten Drücker, sie decken zu lassen. Welch ein Glück. Bella Platina bestritt insgesamt 13 Listenrennen und am 20. Juni 2009 erreichte sie in Düsseldorf mit ihrem Sieg das begehrte Black Type. Ein weiterer Sieg in einem Listenrennen in Hannover wurde ihr auf Grund einer positiven Dopingprobe aberkannt. Trainer Uwe Stoltefuß bestritt bis zuletzt, etwas damit zu tun zu haben. Uwe wurde im Übrigen nie zuvor und auch danach mit Doping in Verbindung gebracht. Eine merkwürdige Geschichte, die leider nie aufgeklärt werden konnte. Bella konnte recht erfolgreich nach Frankreich in die Zucht verkauft werden. Mittlerweile hat es die Stute sogar nach Japan geschafft.         

Alle unsere bisherigen Pferde finden Sie auf der Seite Statistik.


Aktuelles Pferd                          

Unser aktuelles Pferd ist die selbst gezogene von Wiesenpfad abstammende 3-jährige Stute Bündheimerin. Ihre Mutter ist die ebenfalls selbst gezüchtete, ungeprüfte Beautiful Girl. Bündheimerin, die den Namen des Ortsteils trägt, in dem sie aufgewachsen ist, steht bei Sascha Smerzcek im Training und soll im Frühjahr auf Gras ihr Debüt in unseren Farben geben.


Bündheimerin auf der heimischen Koppel